Endodontie

Bei der Endodontie (wird auch als „Endodontologie“ bezeichnet) geht es um die Erkrankung des Zahnnervs und um das Gewebe um die Wurzelspitze innerhalb der Zahnmedizin. Das sind zum einen chronische Entzündungen des Zahmarkes, dazu gehören die Blutgefäße, die Lymphgefäße, die Nerven und das Bindegewebe. Es gibt einige Faktoren, weshalb ein Zahnnerv behandelt werden sollte. Meistens kann man mit der modernen Methode der Endodontie die Zähne gesund erhalten.

Unter Endodontie versteht man die Lehre vom Inneren eines Zahnes und dies ist ein wichtiger Teilbereich innerhalb der Zahnmedizin. Dadurch werden erkrankte Zähne erhalten. Speziell geht es bei der Endodontie um die Wurzelkanäle der Zähne, wo sich das Zahnmark befindet (Pulpa). Die Pulpa besteht aus Blutgefäßen, Nervenfasern und Bindegewebe. Im umgangssprachlichen Bereich nennt man das „Nerv des Zahnes“.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist innerhalb der Endodontie die häufigste Behandlungsmethode. Wenn das Zahnmark (durch Bakterien) entzündet und abgestorben ist, dann muss sie unternommen werden. Eine starke Karies, die weit in den Zahn hineinreicht, ist ebenfalls ein Grund für eine Endodontie, denn hier gelangen durch ein Loch viele Bakterien in das Zahnmark. Nur durch eine Wurzelkanalbehandlung kann man das Zahnmark heilen.

Mit den modernsten Therapieverfahren erhöhen sich die Erfolgsaussichten

Die Wurzelkanalbehandlung ist eine gute Möglichkeit, einen erkrankten Zahn zu erhalten und verhindert oft ein Entfernen des kranken Zahnes. Die haarfeinen Strukturen der Wurzelkanäle und die Verzweigungen müssen genau behandelt werden. Zuerst wird der Zahn des Patienten betäubt und dann wird ein Kofferdam angebracht (Schutz). Anschließend wird der Zahn geöffnet und die Wurzelkanalgänge werden lokalisiert. Zu Behandlung wird eine Lupenbrille, ein Mikroskop und computergestützte Längenmessgeräte.

Es muss das gesamte Wurzelkanalsystem dann sauber bis zur Wurzelspitze behandelt werden. Das abgestorbene und erkrankte Zahnmark wird dann entfernt und die Hohlräume im Inneren des Zahnes werden mit speziellen und sehr flexiblen Wurzelkanalfeilen gesäubert und ausgeformt. Anschließend werden sie mit einer antibakteriellen Flüssigkeit gründlich mehrmals gereinigt und desinfiziert. Dann sind die vorhandenen Bakterien im Zahninneren beim Patienten eliminiert.

Mein Team und ich beraten Sie gerne, sprechen Sie uns an.